Menü

Schlagwort: Michael Stürzenberger

30. März 2017 – Verurteilung wegen Sachbeschädigung gegen Zeitung

Maria Frank (München), langjährige Akteurin der mittlerweile aufgelösten, rechtspopulistischen Kleinstpartei "Die Freiheit", steht am Donnerstag vor dem Amtsgericht. Der Rentnerin wird vorgeworfen, an einem Sonntag ein selbst-entworfenes Plakat mit Flüssigkleber an das Gebäude der "Süddeutschen Zeitung" (SZ) in der Hultschinerstraße geklebt zu haben.
Quelle: a.i.d.a. » weiterlesen

4. Dezember 2016 – Die Freiheit

Die seit 2011 vor allem in München aktive, rechtspopulistische Kleinstpartei „Die Freiheit“ (DF) beschließt ihre offizielle Auflösung zum Jahresende. Ihr letzter Bundesvorsitzender, Michael Stürzenberger (München) veröffentlicht die Ankündigung dazu im Nachhinein am 27. Dezember 2016 auf seiner Facebook-Seite. Demnach sei die Auflösung „einstimmig auf dem Bundesparteitag in Nürnberg“ beschlossen worden.
Quelle: a.i.d.a. » weiterlesen

11. Juli 2015 – Schwulenfeindlicher Angriff

Am Abend des Christopher-Street-Days (CSD) gegen 19.00 Uhr pöbeln fünf bislang unbekannte Täter_innen am Orleansplatz den Vorsitzenden der Grünen Jugend München, Marcel Rohrlack und seinen Freund mit homosexuellenfeindlichen Sprüchen an.
Quelle: a.i.d.a., Pressebericht des Polizeipräsidiums München vom 13. Juli 2014 und 14. Juli 2015 (1. Nachtrag), Süddeutsche Zeitung vom 17. Juli 2015 und Münchner Merkur vom 14. Juli 2015. » weiterlesen

8. Mai 2015 – Islamfeindliche Kungebung

Am 4. Mai 2015 hatte ein Mann im Rahmen einer psychischen Krankheitsepisode das hölzerne Kruzifix am Sendlinger Tor beschädigt. Als Reaktion darauf wird, in vorgeblich rein "privater Initiative", eine Protestkundgebung für den 8. Mai 2015 angemeldet.
Quelle: a.i.d.a., www.muenchner-kirchennachrichten.de vom 8. Mai 2015 » weiterlesen