Menü

Kontext: Internet/Soziale Netzwerke

11. Juli 2019 – Bombendrohungen gegen zwei Münchener Moscheen

Am Donnerstagmittag gehen sowohl bei der „Haci Bayram Moschee“ in Pasing als auch bei der Moschee des „Islamischen Zentrums in Freimann“ per E-Mail neonazistische Bombendrohungen ein.
Quelle: a.i.d.a., Artikel der „Süddeutschen Zeitung“ (Printausgabe) und Artikel des „Münchner Merkurs“ (Printausgabe) vom 12. Juli 2019 » weiterlesen

3. August 2018 – Prozess gegen „Reichsbürger“

Ein 60-Jähriger "Reichsbürger" steht am Freitag wegen des illegalen Besitzes von Waffen und Sprengstoff sowie Volksverhetzung vor dem Amtsgericht.
Quelle: a.i.d.a., "TZ" (Online-Version, www.tz.de) vom 7. August 2018, "BILD" (Online-Version, www.bild.de) vom 4. August 2018, Pressebericht des Polizeipräsidiums München vom 20. Juli 2016 » weiterlesen

16. Januar 2016 – Rechte Hetze auf Social-Media-Plattform

Die 31-jährige Peggy K. postet in einer Gruppe mit dem Namen "Das Reich" auf dem sozialen Netzwerk "Google+" ein Foto, das einen männlichen Oberkörper mit einer Hakenkreuz-Tätowierung zeigt. Außerdem lädt sie ein Bild mit einem Hund hoch, der auf die Kaaba, ein zentrales Heiligtum im Islam, kotet.
Quelle: "Süddeutsche Zeitung" vom 20. April 2017. » weiterlesen

15. Januar 2016 – Pegida – Rechte Hetze auf Facebook

Am Freitagabend gegen 22.00 Uhr lädt "PEGIDA München e. V." ein selbsterstelltes Video auf das organisationseigene facebook-Profil hoch. In dem kurzen Film wird zunächst dokumentiert, wie "PEGIDA München" bei der "Mahnwache" vor dem Rathaus am 12. Januar 2016 "Muezzin-Rufe" abgespielt hat.
Quelle: a.i.d.a. » weiterlesen

12. April 2015 – „Pro Bewegung Bayern“ veröffentlicht Auflösungsbeschluss

Die "Pro Bewegung Bayern" hat sich offenbar aufgelöst. Die rechtspopulistische Organisation veröffentlicht auf ihrer Website (V.i.S.d.P.: Matthias Klein, Weilheim) den Hinweis, dass man "keinerlei eigene Aktivitäten mehr in Konkurrenz zu PEGIDA" entfalten würde: "Die verbliebenen Aktivisten der PRO Bewegung BAYERN gehen somit mit Beschluss vom 30.3.2015 in PEGIDA auf!"
Quelle: a.i.d.a. » weiterlesen

29. Juli 2014 – Mobilisierungen gegen Geflüchtetenunterkünfte auf Facebook

Bürger_innen aus dem Münchner Norden gründen die Facebook-Gruppe "Gegen das Asylheim München Heidemannstraße". Schon nach wenigen Stunden sind ihr über eintausend Menschen beigetreten (nach 48 Stunden fast 1700). Viele von ihnen toben sich dort in hunderten postings und Kommentaren offen rassistisch gegen die Asylsuchendenunterkunft in der ehemaligen Bayernkaserne aus.
Quelle: a.i.d.a. » weiterlesen